Poffertjes eten, Nederlands leren!

Unsere niederländischen Nachbarn haben eine Menge zu bieten – und damit meinen wir nicht nur Fritten, Poffertjes und Co.! Die vielfältigen Möglichkeiten des Arbeitens und Studierens in den Niederlanden, die räumliche Nähe auch zur Euregio und zahlreiche Berührungspunkte der Schülerinnen und Schüler durch Tagesausflüge, Urlaub oder Verwandte haben dazu geführt, dass wir uns für Niederländisch als neueinsetzende Fremdsprache in der Sekundarstufe II entschieden haben.

Zum Niederländischlernen gehört jedoch nicht nur der reine Spracherwerb im normalen Unterricht. In der Schule feiern wir auch gemeinsam typisch niederländische Feste wie Sinterklaas oder essen und bereiten authentisches niederländisches Essen. Aufgrund der Sprachnähe des Niederländischen zum Deutschen und Englischen haben die Schülerinnen und Schüler schnell Lernerfolge in der neueinsetzenden Fremdsprache. Somit ist es unseren Lernenden schnell möglich, Exkursionen nach Amsterdam und anderen niederländischen Städten zu unternehmen und dort mit den Einheimischen zu sprechen.

Zudem kooperieren wir mit einer Schule in den Niederlanden, sodass unsere lernenden Brieffreunde finden, mit denen sie nicht nur im schulischen Kontext Kontakt haben, sondern sich mitunter auch gegenseitig  besuchen können. Mit all diesen Erfahrungen ist es für unsere Schülerinnen und Schülern nach dem Abitur problemlos möglich, in den Niederlanden zu studieren oder zu arbeiten, da sie Sprache, Land und Leute kennen.